• Logo

    Alles über die Rürup Rente gesammelt auf einer Seite - in 5 Min. bist du Experte!

    corner11.106 k zufriedene Leser!
    Product
  • Product

    Incredible: Responsive Theme Perfect for Downloding Your App!

    Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed
    diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus.

DownloadDownload

Was ist die Rürup-Rente?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore.

Brauche ich Riester oder Rürup?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore.

Wer kann eine Rürup abschließen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore.

Wie viel Rürup bekomme ich?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore.


Hier kannst du die Schnellübersicht sehen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua ut labore. Et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua ut labore.

  • Jetzt bis zu 32.000 € Steuern sparen
  • Garantie Auszahlung & garantierte Rente
  • Auszahlung während Sparphase möglich
  • Bis zu 3,4% Gesamtverzinsung

Screenshots


  • Photo
    „You guys did a fantastic job! Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.“
  • Photo
    „Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempam et justo duo sed diam nonumy eirmod dolores et ea rebum.“
  • Photo
    „You guys did a fantastic job! Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.“
border

Hier kannst du auch eine Berechnung deiner Rente vornehmen

Rürup Rente berechnen

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Rürup-Rente?

Die Rürup-Rente wurde im Jahre 2005 von der deutschen Regierung als alternative Variante im Hinblick auf die Altersvorsorge eingeführt. Benannt wurde sie nach dem Ökonomen Bernd Rürup. Es handelt sich dabei um eine Basisrente, die neben die Riester-Rente, die private Rentenversicherung und die betriebliche Altersvorsorge tritt. Die Rürup-Rente bietet sowohl Vor- und Nachteile und muss in jedem Fall individuell geprüft werden. Eingeführt wurde sie, um besonders selbstständigen Unternehmern im Alter finanziell unter die Arme zu greifen. Die Rürup-Rente wird vom Staat finanziell bezuschusst.

Für wen ist die Rürup-Rente sinnvoll?

Die Rürup-Rente bietet sich vor Allem für Selbstständige und Freiberufler an. Die Problematik war für eine lange Zeit, dass gerade die Gruppe der Freiberufler und Selbstständigen nicht in eine private Rentenversicherung eingezahlt haben und somit auch deutlich geringere Ansprüche auf eine Rentenzahlung im Alter hatten. Dies hat die Regierung mit der Rürup-Rente, die einige steuerliche Vorteile für alle selbstständigen Unternehmer bietet, abschaffen wollen. Da die genannte Zielgruppe in den meisten Fällen nicht zulagenberechtigt war, konnte eine Riester-Rente für sie nicht in Anspruch genommen werden. Die Rürup-Rente kann zudem sehr flexibel gestaltet und so auf die finanzielle Struktur der Unternehmer angepasst werden.

Doch nicht nur für Selbstständige bietet die Rürup-Rente einige Möglichkeiten. Auch Angestellte profitieren oft von den gebotenen Leistungen. Allerdings reduziert sich das Steuerersparnis gegenüber den Unternehmern. Im Fall eines Angestellten muss genau geprüft werden, in welcher steuerlichen Lage dieser sich befindet. Zu empfehlen ist die Rürup-Rente, wenn es sich um ein sehr hohes Gehaltseinkommen handelt, da dann die hohe Steuerlast mit der Rente deutlich gesenkt werden kann, oder wenn eine große Flexibilität gewünscht ist.

Bei Beamten wirken die Vorteile einer Rürup-Rente noch einmal schwächer. Da sich die meisten Angestellten im Beamtenstatus keine Gedanken um die Altersvorsorge machen müssen, fällt dieser Aspekt bei der Wahl für eine Vorsorgerente weg. Allerdings gelten auch für Beamte die steuerlichen Vorteile, die die Rürup-Rente bietet – auch sie können ihre Versicherungszahlen steuerlich geltend machen. In diesem Fall ist es vor Abschluss einer Rürup-Rente besonders gut zu prüfen, wie hoch die Steuerausgaben sich belaufen werden.

Das Zahlungssystem der Rürup-Rente

Nach Abschluss einer Rürup-Rente werden vereinbarte Beitragszahlungen an die Versicherung gezahlt. Dies wird gehandhabt, wie bei allen anderen Versicherungen auch. Allerdings ist bei dieser Rente auch die Möglichkeit einer Einmalzahlung gegeben. Diese kann aufgrund eines Erbes, eines vorteilhaften Geschäftsjahres oder einer fälligen Lebensversicherung möglich werden. Eine Einmalzahlung wirkt sich sofort positiv auf die monatlichen Rentenbeiträge aus. Zudem kann mit einer Einmalzahlung die Möglichkeit zum Steuerersparnis komplett genutzt werden.

Die Vor- und Nachteile der Rürup-Rente

Zu den Vorteilen der Rürup-Rente gehören zuerst, dass sie keinen Mindestbeitrag erfordert und dass sie jeder, der einen Sonderausgabenabzug in Anspruch nehmen kann, berechtigt ist, die Rürup-Rente abzuschließen. Ein weiterer großer Vorteil ist die flexible Handhabung, die besonders bei unerwarteten Lebensereignissen ein großer Vorteil sein kann. Zudem ist das Rürup-Kapital pfändungs- und insolvenzgeschützt und wird nicht auf das Arbeitslosengeld II angerechnet. Es kann mit deutlicher Wirkung von der Steuer abgesetzt werden. Außerdem bieten viele Versicherer mittlerweile schon einen Hinterbliebenenschutz zur maximalen Sicherheit an.

Die Nachteile der Rürup-Rente halten sich in Grenzen, umfassen jedoch, dass die Rente nicht gekündigt, sondern nur beitragsfrei gestellt werden kann. Zudem müssen die Leistungen in der Rentenphase mit dem persönlichen Steuersatz besteuert werden. Die Vor- und Nachteile müssen in jedem Fall abgewogen werden. Dies sollte jedoch gründlich geschehen, da die Möglichkeiten, die die Rürup-Rente bietet, eine große Bereicherung im Hinblick auf die Altersvorsorge sein können.

Riester oder Rürup – wer braucht was?

Die optimale Altersvorsorge ist ohne Zweifel ein Thema von zentraler Bedeutung. Wer im Alter einen angemessenen Lebensstil fortsetzen will, sollte sich frühzeitig über die bestehenden Angebote informieren. Dass die gesetzliche Rentenversicherung seit längerem an ihre Grenzen stößt, hat auch der Staat erkannt. Aus diesem Grund werden verschiedene staatliche geförderte, private Vorsorgemodelle angeboten. Am bekanntesten sind in diesem Zusammenhang die Riester und die Rürup Rente. Zwei Konzepte, zwei dahinter stehende Regeln und Gesetze – doch welches Modell eignet sich für den individuellen Bedarf? Bei der Entscheidung für eine der beiden Varianten solltest Du verschiedene Kriterien berücksichtigen, um die für Dich besser geeignete Form zu finden.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Riester und Rürup Rente

Nicht nur der Name klingt ähnlich – die beiden Rentenanlageformen haben auch sonst einige Gemeinsamkeiten. Grundsätzlich handelt es sich bei beiden Konzepten um staatlich geförderte Maßnahmen der Altersvorsorge. Gefördert wird jedoch mit unterschiedlichen Ansätzen: Bei der Rürup Rente stehen Steuervorteile im Mittelpunkt, bei der Riester Rente hingegen Zulagen (unter anderem die Grund- und Kinderzulage). Für die Beitragsphase gelten ebenso wie für die Rentenphase verschiedene Steuerregeln:

In der Beitragsphase...

  • werden bei der Rürup Rente 2015 80 % der Beiträge als Sonderausgaben steuerlich anerkannt, bei der Riester Rente wird
  • ein Sonderausgabenabzug als Anlage zur Steuererklärung benötigt.
  • gelten unterschiedliche Höchstgrenzen, die sich von Jahr zu Jahr ändern. Bei der Riester Rente ist zudem ein Sonderfall zu
  • beachten: Ist der Sonderausgabenabzug höher als die Zulagen, wird die Differenz ausgezahlt.

In der Rentenphase...

  • sind bei der Riester Rente alle ausgezahlten Leistungen voll steuerpflichtig.
  • steigt der besteuerte Rentenanteil bei der Rürup Rente je nach Renteneintrittsjahr,bis 2020 jährlich um 2 %.

Förderberechtigte Personen, Auszahloptionen und Hinterbliebenenversorgung

Grundsätzlich werden bei der Riester Rente alle Pflichtversicherten der gesetzlichen Rentenversicherung gefördert. Auch Empfänger von Arbeitslosen- und Krankengeld sowie Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, Zeitsoldaten und Landwirte haben einen Anspruch auf die Förderung. Die Rürup Rente kann hingegen von allen steuerpflichtigen Personen in Anspruch genommen werden. Auch Selbstständige und Freiberufler ohne gesetzliche Rentenversicherung können bei diesem Modell von der staatlichen Förderung profitieren. Pflichtversicherte in berufsständigen Versorgungseinrichtungen, die keine Riester Rente erhalten, haben ebenfalls einen Anspruch auf die Steuervorteile der Rürup Rente.

Weiterhin zu beachten sind die unterschiedlichen Möglichkeiten der Kapitalauszahlung. Während bei der Rürup Rente die Auszahlung ausschließlich in Form einer monatlichen Rente möglich ist, können bei der Riester Rente zu Beginn der Auszahlungsphase bis zu 30 % des Kapitals frei entnommen werden. Die Verwendung eines Teils des gesparten Geldes für den Ankauf einer Immobilie ist schon in der Ansparphase möglich.

Unterschiedlich sind auch die Regelungen bezüglich der Hinterbliebenenversorgung: Bei der Riester Rente werden alle angesparten Beträge und Zulagen im Todesfall auf den Vertrag des Ehepartners übertragen oder als Hinterbliebenen-Rente ausgezahlt. Kinder können über einen Zusatzvertrag eingebunden werden. Bei der Rürup Rente ist die Hinterbliebenenversorgung von Kindern und Ehepartner nur über einen Zusatzvertrag möglich, ohne diesen verfallen die Beiträge. Wird ein solcher zusätzlicher Vertrag abgeschlossen, mindert sich bei beiden Formen die Altersrente.

Welche Form ist nun die Richtige?

Der Vergleich der beiden Rentenanlageformen verdeutlicht, dass eine pauschale Beantwortung dieser Frage nur schwer möglich ist. Bei Deiner Entscheidung solltest Du zunächst prüfen, ob Du überhaupt berechtigt bist, die Riester Rente in Anspruch zu nehmen. Danach gilt es, sich die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse bezüglich der Sparform bewusst zu machen und diese mit den genannten Kriterien zu vergleichen. Auf dieser Grundlage kannst Du dann eine tragfähige Entscheidung für eine der beiden Rentenformen treffen.

Die Rürup Rente – eine sichere und flexible Altersvorsorge

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Tarifen zur Altersvorsorge. Eine sehr beliebte und vorteilhafte Form der privaten, staatlich geförderten Altersvorsorge ist die Basisrente, auch Rürup Rente genannt. Daneben gibt es außerdem noch die Riester-Rente und die betriebliche Altersvorsorge. Doch viele Gruppen der Bevölkerung können oder dürfen diese beiden Formen der Rentenversorgung nicht abschließen, wie zum Beispiel Selbstständige. Die Alternative zu herkömmlichen Altersvorsorgen bietet eine Menge Vorteile, die Dir hier vorgestellt werden. Diese Liste zeigt Dir die wichtigsten Aspekte, die Du bei der Rürup Rente beachten solltest und die Dir der Reihe nach vorgestellt werden:

  • Selbstständige profitieren hier besonders
  • Viele steuerliche Vorteile
  • Einzahlung kann flexibel gehandhabt werden
  • Hohe Sicherheit in jeder Lebenslage
  • Verschiedene Formen der Rürup Rente sorgen für Vielfalt

Für wen eignet sich die Rürup Rente und welche steuerlichen Vorteile bietet sie?

Viele Tarife zur Rentenvorsorge richten sich ja meist an eine bestimmte Bevölkerungsgruppe. Dies ist bei der Rürup Rente nicht der Fall, denn diese kann praktisch von jedem Menschen als Zusatz zur gewöhnlichen Rente abgeschlossen werden. Doch insbesondere Selbstständige und freiberuflich arbeitende Menschen profitieren besonders von dieser Methode der privaten Altersvorsorge, da sie sowohl flexibel ist, als auch steuerliche Vorteile mit sich bringt. Deswegen bietet die Rürup Rente auch für Arbeitnehmer, die einen hohen Steueranteil zahlen müssen, eine willkommene Alternative zu herkömmlichen Tarifen bezüglich der Rentenvorsorge.

Bezüglich der steuerlichen Vorteile zählt bei der Rürup Rente besonders die sogenannte Ansparphase: hier werden die Beiträge für diese zusätzliche Rentenabsicherung direkt vom Einkommen der jeweiligen Erwerbstätigkeit abgezogen. Somit sinkt das zu versteuernde Einkommen und Du sparst Dir Steuerbeiträge, denn die Rürup Rente kann als Sonderausgabe steuerlich abgesetzt werden. Außerdem können die Rürup Verträge staatlich gefördert werden: Verträge dieser Altersvorsorge können nur bei privaten Unternehmen abgeschlossen werden, wodurch jedoch Kosten für den Service und die Verarbeitung entstehen. Hier kann allerdings seit 2010 staatliche Förderungen in Anspruch genommen werden.

Die flexible Einzahlung und die hohe Sicherheit der Rürup Rente

Wie bereits genannt, bietet die Rürup Rente besondere Vorteile für Selbstständige, die in der flexiblen Einzahlung deutlich werden: das Prinzip der Rürup Rente basiert nämlich darauf, dass die Einzahlungen ganz nach Deinem Wunsch und Deiner jeweiligen Wirtschaftlichkeit ausfallen. Das heißt, wenn nur ein beschränktes Budget zu Verfügung steht, oder sich ein selbst eröffnetes Geschäft beispielsweise erst am Anfang befindet und wenig Gewinn abwirft, können die Einzahlungen in die Rürup Rente dementsprechend niedrig ausfallen. Eine individuelle Aufstockung und Erhöhung der Einzahlungen bei höherem Verdienst ist natürlich kein Problem und kann ganz einfach vorgenommen werden. Zusätzlich können die Einzahlungen auch für einen bestimmten Zeitraum ausgesetzt werden, zum Beispiel bei finanziellen Schwierigkeiten. Die Beiträge können zudem monatlich und jährlich ausfallen, wobei Sonderzahlungen ebenfalls möglich sind. Ein sehr wichtiger Aspekt ist außerdem die enorme Sicherheit der Rürup Rente: diese ist nämlich sowohl vor Pfändung, als auch vor der Insolvenz geschützt. Das heißt das eingezahlte Geld in diese Vorsorge kann in einem dieser Fälle nicht eingezogen werden. Daher ist es keine Überraschung, dass die Rürup Rente als eine der sichersten Altersvorsorgen in Deutschland gilt.

Die verschiedenen Formen der Rürup Rente

Unter der Rürup Rente kann nochmal in drei verschieden Formen unterschieden werden: die klassische Rente, die fondsgebundene Rente und die Sofortrente. Hier ist die klassische Rürup Rente wohl die bekannteste Form, denn diese richtet sich besonders an diejenigen Altersvorsorgenden, denen die Sicherheit am wichtigsten ist. Die klassische Rürup Rente wird monatlich ausgezahlt und das ein Leben lang. Im Gegensatz dazu steht die fondsgebundene Rürup Rente, die sehr auf das Risiko setzt. Hier wird das Geld in Investmentfonds angelegt und somit gibt es keine sichere Garantierente. Die Sofortrente der Rürup Rente bewirkt, dass ein einmaliger, hoher Betrag gespart wird, der dann sofort als lebenslange Rente umgewandelt wird. Zusätzlich kann zu jeder Form der Rürup Rente auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung und Hinterbliebenenrente hinzugefügt werden, sodass eine sichere und feste Absicherung in jeder Lebenslage geben ist.

Wie Du sehen kannst, bietet die Rürup Rente für jeden individuellen Typ Altersvorsorger die passende Unterstützung, sodass Du von den Vorteilen einer Rürup Rente nur profitieren kannst. Fühl auch Du dich mithilfe einer Rürup Rente im Alter sicher und finanziell geschützt!

Wer kann Rürup abschließen?

Die nach dem Ökonomen Bert Rürup benannte Rürüp-Rente, welche auch als Basisrente bezeichnet wird, ist eine Möglichkeit der Absicherung für das Alter, die beinahe jedem deutschen Staatsbürger offen steht. Die Regelung besagt, dass jede Person, die in Deutschland ihren festen Wohnsitz hat und bereits das Alter von 18 Jahren überschritten hat, die steuerlich begünstigte Rürüp-Rente abschließen kann. Damit steht sie allen Arten von Erwerbstätigen wie Selbständigen, Freiberuflern oder Beamten zur Verfügung. Darüber hinaus ist es auch Senioren sowie nicht Erwerbstätigen möglich, eine Rürüp-Rente abzuschließen. Besonders beliebt ist die Rürüp-Rente dabei vor allem bei Selbstständigen und Freiberuflern, die keine betriebliche Altersversorgung abschließen können und somit in den meisten Fällen auch nicht berechtigt sind, eine Riester-Rente abzuschließen. Für diese ist der Abschluss einer Rürüp-Rente somit die einzige Möglichkeit, durch ihre Altersvorsorge in den Genuss von Steuervergünstigungen zu gelangen.

Rürüp-Förderungsberechtigung

Wie eingangs bereits erwähnt, ist die Rürüp-Rente eine steuerlich begünstigte Form der Altersvorsorge, für deren Abschluss eine sogenannte Förderungsberechtigung bestehen muss. Dies ist bei allen Personen, die über 18 Jahre alt sind und einen Wohnsitz in Deutschland angemeldet haben, der Fall. Dabei sind alle Gruppen von Erwerbstätigen wie auch nicht Erwerbstätigen eingeschlossen. Die Rürüp-Rente, die im Gegensatz zur gesetzlichen Rente nicht durch Umlagen finanziert wird, sondern versicherungswirtschaftlich kapitalgedeckt ist, steht also beinahe der gesamten erwachsenen deutschen Bevölkerung offen. Auch Personen, die bereits eine Riester-Rente abgeschlossen haben, können nach Wunsch zusätzlich noch eine Rürüp-Rente abschließen, um eine weitere Absicherung für das Alter zu erlangen. Die Rürüp-Rente ist auf diese Weise zu einem attraktiven und viel genutztem Produkt geworden, das die Marktnische zwischen der betrieblichen Altersvorsorge und den privaten Rentenversicherungen besetzt hat. Gegenwärtig wird die Rürüp-Rente bereits von rund 602 000 Personen genutzt.

Rürüp-Rente für verschiedene Berufsgruppen

Zweifellos am meisten genutzt wird die Rürüp-Rente von den Selbstständigen und Freiberuflern, welche nicht für die staatliche Riester-Rente in Frage kommen, und die Rürüp-Rente der klassischen privaten Rentenversicherung vorziehen. Letzteres ist oftmals der Fall, weil die Rürüp-Rente in ihrer klassischen Form ein finanziell sichereres Produkt ist, da die Versicherer die eingezahlten Beiträge ihrer Kunden größtenteils in zuverlässige Zinspapiere umwandeln, während die oftmals fondsgebundenen Angebote der privaten Rentenversicherungen deutlich höhere Verlustrisiken aufweisen. Arbeitnehmer auf der anderen Seite entscheiden sich in der Regel für eine Rürüp-Rente, wenn Sie ein besonders hohes Einkommen aufweisen und/oder noch keine Kinder haben. In diesem Fall übersteigen die Steuerersparnisse der Rürüp-Rente nämlich die Grundzulagen sowie die Kinderzulagen der Riester-Rente.

Eine sichere und zukunftsträchtige Form der Alterssicherung

Wenn du dich für den Abschluss einer Rürüp-Rente entscheidest, kommst du in den Genuss eines grundsoliden, finanziell risikoarmen Produktes. Durch die garantierte Kapitalrückzahlung und einen Mindestertrag, der ebenfalls garantiert ist, ist die Rürüp-Rente frei von den zahlreichen Unwägbarkeiten, die mit einer Vielzahl von privaten Rentenversicherungen verbunden sind. Auch ist die versicherungswirtschaftliche Kapitaldeckung ein großer Vorteil gegenüber der staatlichen Riester-Rente, welche immer noch auf der in der heutigen Zeit, in der die Geburtenzahlen in Deutschland von Jahr zu Jahr sinken, wenig vorteilhaften Umlagenfinanzierung basiert. Somit ist die Rürüp-Rente ein sehr zukunftsträchtiges und sicheres Produkt im Bereich der Altersvorsorge, welches nicht nur für Selbstständige und Freiberufler geeignet ist, sondern auch für Erwerbstätige, insbesondere für Vielverdiener, sehr interessant sein kann. Für den Abschluss einer Rürüp-Rente steht mittlerweile eine breite Vielzahl an Versicherungsanbietern zur Verfügung, sodass du auch noch die Möglichkeit besitzt, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen und dann das für dich am besten geeignete Paket auszuwählen.

Wie viel Rürup bekomme ich?

Beim Abschluss einer Rürup Rente ist es vor allem interessant zu wissen mit welcher Rente im Alter denn tatsächlich zu rechnen ist. Dies hängt von mehreren Faktoren ab: Zum einen natürlich davon wie viel Geld eingezahlt wird, außerdem davon über welchen Zeitraum eingezahlt wird und zum anderen auch von der Gestaltung des Rentenvertrages. Im Folgenden werden die wichtigsten Faktoren in Bezug auf die Höhe einer Rürup Rente zusammengefasst dargestellt.

Der Sparbetrag

Wer heute mit einem Alter von 30 Jahren beginnt in eine Rürup Rente einzuzahlen und den monatlichen Sparbetrag auf 100 Euro festsetzt, kann bei einem guten Anbieter über 200 Euro garantierte Rente erhalten. Bei einem doppelten Sparbetrag, also einen monatlichen Einzahlungsbetrag von 200 Euro, verdoppelt sich auch die garantierte Rente und liegt nun schon bei etwa 450 Euro. Sollte der Anbieter Überschüsse erwirtschaften, werden auch diese dem Versicherten ausgezahlt. Somit kann bei einem monatlichen Sparbetrag von 100 Euro bei guten Anbietern auch schon die Höhe der Auszahlungen an etwa 400 Euro pro Monat heranreichen. Bei einer Einzahlung von 200 Euro pro Monat wären es dann bei entsprechenden Anbietern schon knapp 750 Euro, die monatlich herausspringen würden.

Die Ansparzeit

Bei einer Rürup Rente spielt die Laufzeit des Vertrages eine wichtige Rolle. Denn wer länger spart, erhält auch höhere Auszahlungen. Wie das vorhergehende Rechenbeispiel zeigt, kann ein Sparbetrag von monatlich 200 Euro über eine Einzahlungsdauer von etwa 35 Jahren zu einer Rürup Rente von etwa 450 bis 750 Euro im Monat führen. Der Auszahlungsbetrag nimmt deutlich ab, wenn man erst später anfängt einzuzahlen. Wer heute beispielsweise mit einem Alter von 40 Jahren eine Rürup Rente abschließt und nur noch 25 Jahre in diese einzahlt, erhält auch eine wesentlich geringere Garantierente. Somit wäre in diesem Falle eine Rente von etwa 300 bis maximal 400 Euro möglich. Wenn man heute in einem Alter von 50 Jahren hingegen eine Rürup Rente beginnt und nur über einen Zeitraum von 15 Jahren in diese einzahlt, sinkt die Garantierente weiterhin ab und liegt nun im Bereich von etwa 150 bis 200 Euro pro Monat.

Gute Rürup Renten von guten Anbietern

Bei dem Abschluss einer Rürup Rente ist die Wahl eines guten Anbieters besonders wichtig um das Beste aus der Rente herauszuholen. Die hohen Auszahlungsbeträge von bis zu 750 Euro pro Monat aus dem obigen Rechenbeispiel gibt es nämlich nur bei einem entsprechend guten Anbieter. Denn schlechtere Anbieter zahlen hingegen bis zu 15 % weniger im Monat aus. Das wären pro Monat fast 100 Euro weniger. Bei einer Ansparzeit von etwa 20 Jahren kann damit ein Leistungsunterschied von bis zu 20.000 Euro zwischen den besten und schlechtesten Anbietern entstehen.

Extraleistungen bei der Rürup Rente

Beim Abschluss einer Rürup Rente können zudem auch Leistungen zum Invaliditätsschutz oder auch zur Absicherung von Hinterbliebenen hinzugefügt werden. Jedoch werden diese zusätzlichen Leistungen durch den monatlichen Einzahlungsbetrag mitfinanziert. Jedoch sollte hier genau geprüft werden, ob sich dies tatsächlich rentiert. Wird die Risikovorsorge mit in die Rürup Rente eingebaut, gehen dafür bis zu 50 % der gesparten Beiträge ab. Dementsprechend wird sich dann auch die erwartete Rente um den entsprechenden Prozentsatz mindern.

Rürüp Rente – ein sinnvolles Konzept für meine Altersvorsorge?

Gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche Altersversorgung, Riester-Rente, private Rentenversicherung und schließlich die Rürup Rente – die Vielfalt an Vorsorgeformen fürs Alter scheint groß. Doch welche Strategie ist die Beste, um im Alter nicht nur knapp über die Runden zu kommen, sondern einen angenehmen Ruhestand genießen zu können? Nach einer kurzen Sichtung der Angebote wird schnell klar: Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Die Konditionen der einzelnen Geldanlageformen bieten jeweils verschiedene Vor- und Nachteile, die es im Einzelfall abzuwägen und zu prüfen gilt. Der eine profitiert am meisten von der betrieblichen Altersversorgung, der andere erzielt mit einer Kombination aus verschiedenen Modellen das beste Ergebnis. Ein besonders attraktives Produkt stellt für einige Anleger die Rürup Rente dar. Sie bietet spezifische Vorteile – vorausgesetzt die Lebensumstände passen zu diesem Modell.

So funktioniert die Rürup Rente

Die Anlageform der Rürup Rente gliedert sich in zwei Phasen. In der so genannten „Ansparphase“ zahlst Du regelmäßig Beiträge ein. Ähnlich wie bei der gesetzlichen Rentenversicherung kannst du die Zahlungen als Sonderausgaben geltend machen. Auf deine Einzahlungen erhältst Du einen festen Zinssatz. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile zur gesetzlichen Rentenversicherung vom Höchstbeitragskontingent abgezogen werden.

Die zweite Phase, die so genannte „Rentenphase“, beginnt frühstens mit dem 60. Lebensjahr. Du erhältst nun eine monatliche Rente – andere Formen der Auszahlung sind nicht möglich. Bis 2040 sind die Leistungen Deiner Rürup Rente, genau wie bei der gestzlichen Versicherung, nur begrenzt steuerpflichtig.

Die Rürup Rente für jedermann?

Das Konzept der Rürup Rente erscheint für einige Bevölkerungsgruppen besonders lohnend. Zu nennen sind dabei vor allem Menschen mit einem hohen steuerpflichtigen Einkommen sowie Bürger, die nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Bist Du nicht in der gesetzlichen Vorsorge pflichtversichert, hast Du keine Möglichkeit, die Leistungen der Riester-Rente in Anspruch zu nehmen. Von staatlicher Förderung kannst Du dennoch profitieren – zu diesem Zweck eignet sich die Rürup Rente besonders.

Selbstständige und Freiberufler finden in dieser Form der Vorsorge fürs Alter daher ein bewährtes, staatlich gefördertes Konzept. Auch Sparer kurz vor oder bereits in der Rente genießen die Vorteile der Anlageform. Ältere Arbeitnehmer profitieren vom derzeitigen niedrigeren Besteuerungsanteil im Alter, für Senioren erscheint ein Rürup-Sofort-Rentenvertrag sinnvoll: Bei dieser Form beginnt die Auszahlung der Beiträge sofort und die Rente muss nur zu 70 Prozent versteuert werden.

Weitere Vorteile der Rürup Rente

Neben den genannten Grundlagen ergeben sich bei der Nutzung des Rürup-Modells weitere Vorteile, die sie von anderen Anlageformen absetzen:

  • Solltest Du zwischenzeitlich Hartz IV beziehen, bleibt das Kapital bei der Berechnung des Vermögens unberücksichtigt.
  • In der Ansparphase sind die Beiträge zur Rürup Rente vor Pfändung geschützt.
  • Die Anlageform der Rürup Rente ist äußerst flexibel. Vefügst Du anfangs über weniger Budget, kannst du die Kosten zunächst niedrig halten. Auch eine zweitweise Aussetzung, beispielsweise bei ungünstigem Geschäftsverlauf, ist möglich.
  • Beinhaltet dein Vertrag eine Berufsunfähigkeitsversicherung, kann diese steuerlich abgesetzt werden – sofern ihr Anteil am Gesamtbeitrag nicht mehr als 50 Prozent beträgt.

Vorsorge für das Alter kann in Zeiten zunehmender Unsicherhei und infolge des demografischen Wandels kaum überbewertet werden. Es lohnt sich daher, frühzeitig verschiedene Konzepte und Anlageformen unter die Lupe zu nehmen. Mit der Rürup Rente steht ein geeignetes Modell besonders für nicht gesetzlich Versicherte zur Verfügung – solltest Du zu dieser Gruppe gehören, empfiehlt es sich, die Angebote der einzelnen Anbieter zu prüfen.

Trag' dich kurz hier kostenlos ein